Homöopathie funktioniert auch bei Pflanzen

Der Einsatz von Homöopathie ist allgemein aus der Human- und Tiermedizin bekannt. Dass Homöopathie auch bei Pflanzen entscheidend zu deren Gesundheit beitragen kann und inzwischen verbreitet angewendet wird, ist für viele dennoch relativ neu.
Das homöopathische Komplexmittel Biplantol wurde von Konrad Würthle, Drogist und Naturforscher aus Konstanz, anlässlich der Waldsterbensdebatte in den 70er und 80er Jahren zur Sanierung von Bäumen entwickelt und basiert u.a. auf den biochemischen Funktionsmitteln nach Dr. Schüßler und den Erfahrungen der Naturheilkunde beim Menschen.
Grundlage für die daraus entstandene Biplantol-Produktserie ist eine Kombination aus natürlichen Pflanzenauszügen, Mineralien und Spurenelementen in homöopathisch-dynamisierter Form (D6-D100). Biplantol ist ein biochemischphysikalischer Komplex und weder ein Pflanzenschutzmittel, noch Düngemittel in klassischer Form, sondern ein feinstoffliches Funktionsmittel zur Steuerung biologischer Vorgänge (funktionale Steuerung von Lebens- und Austauschprozessen). Aufgrund seiner Eigenstruktur wirkt Biplantol regulierend auf den Stoffwechsel der Pflanze und unterstützt die natürlichen Lebensvorgänge im Boden. Die in Biplantol enthaltenen Stoffe entfalten bei der Dynamisierung in verschiedenen homöopathischen Stufen „potenzierte“ Wirkung.
Dieses Phänomen fördert den Aufbau von Resistenzmechanismen in der Pflanze. Durch stetige Forschung und Weiterentwicklung stehen heute für die Bereiche Gartenbau, Landwirtschaft und zur Kommunalen Anwendung abgestimmte Produkte zur Förderung des Pflanzenwachstums und der Pflanzengesundheit zur Verfügung, welche im Gieß- oder Sprühverfahren ausgebracht werden können.

Homöopathie fördert die Pflanzengesundheit und Wachstumskräfte von Pflanzen

Homöopathie funktioniert nicht nach dem Motto „viel hilft viel“, sondern setzt der Pflanze (Organismus) einen Reiz, mit dem das System stabilisiert oder vorhandene Störungen reguliert werden können. Während des Wachstums der Pflanzen spielen sich unzählige komplizierte Prozesse ab. Einflüsse unterschiedlicher Art können den geordneten Ablauf dieser Prozesse empfindlich stören. Mit den homöopathischen Produkten sind Mittel und Wege gefunden, die biologischen Organisationsprozesse gezielt zu fördern, ins Gleichgewicht zu bringen bzw. ein bestehendes Gleichgewicht zu stabilisieren. Biplantol leistet somit einen aktiven Beitrag, um kranke und geschwächte Pflanzen zu regenerieren und gesunde Pflanzen gesund zu erhalten. Ein Ungleichgewicht kann im Laufe der Kulturzeit oder Vegetationsperiode durch äußere Stressfaktoren verursacht werden (wie z.B. ungünstiges Substrat, Klimastress, Düngefehler, chemische Einflüsse). Dies hat eine reduzierte Abwehrfähigkeit sowie eine verminderte Regenerationsfähigkeit der Pflanze zur Folge. Diese Instabilität muss nicht immer sichtbar sein, sondern kann sich erst bei zusätzlichen Stressfaktoren zeigen. Biplantol unterstützt die Pflanze bei der Korrektur von Fehlfunktionen wie z.B. die Abwehr einer Krankheit.

Gesunder Boden, gesunde Pflanze
Die Mikroorganismen im Boden sind ein wichtiger Bestandteil des Bodenlebens und der Pflanzengesundheit (Interaktion, Kommunikation zwischen Pflanzen, Mykorrhiza). Durch Förderung der wurzelnahen Mikroorganismen kann wesentlich zur Gesunderhaltung von Pflanzen beigetragen werden. Im Boden wirkt Biplantol indirekt durch Unterstützung der Bodenorganismen positiv auf die Pflanzengesundheit.
Da eine ausgewogene Ernährung Grundvoraussetzung für vitales Pflanzenwachstum ist, enthalten die homöopathischen Präparate alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelemente in homöopathischer Form. Eine Düngung wird dadurch keinesfalls überflüssig, die Pflanze kann die vorhandenen Nährstoffe jedoch besser aufnehmen und verwerten. Die in Biplantol enthaltenen pflanzlichen Extrakte und Uronsäuren (Pflanzenschleime) mindern durch Stress bedingte Störungen der pflanzlichen Entwicklung. Sie haben zudem einen günstigen Einfluss auf die Entgiftung der Pflanze und fördert deren Stoffwechsel. Die in Biplantol homöopathisch aufbereiteten Humusbestandteile fördern gezielt das Bodenleben und das Wurzelwachstum der Pflanze. Die Nährstoffversorgung und das Zusammenspiel Bodenbakterien, nützlichen Bodenpilzen (Mykorrhiza) und den Wurzeln wird verbessert.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.